Gemeinde Vordorf – Bericht der Bürgermeisterin

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
Sommer 2020, lassen Sie uns das Beste aus der Situation machen.
Der Trägerwechsel beim Kindergarten ist noch nicht unter Dach und Fach. Wir müssen uns an den Ablauf halten, dass uns das Ausschreibungsverfahren vorgibt. Unser Zeitplan wurde nun über den Haufen geworfen, da sich die Träger, die sich beworben haben, nicht an das Verfahren gehalten haben. Nun müssen wir wieder von vorne anfangen, aber zum Glück ist das anschließende Verfahren etwas schneller, sodass der Trägerwechsel zum Herbst hin dann Geschichte sein sollte. Wir wollen ja auch den besten Träger für unsere Kleinen finden und nicht den erst Besten nehmen.
Die Verwaltung hat das Gespräch mit dem Bezirk Thune aufgenommen, und wir wollen nun gemeinsam unserer Anliegen vorbringen, dass ein Radfahrweg zwischen Thune und Eickhorst ausgebaut werden soll. Telse Dirksmeyer-Vielhauer unterstützt uns bei diesem Vorhaben und hat die entsprechenden Anträge nochmals beim Landkreis Gifhorn und der Stadt Braunschweig vorgebracht. Da nun gerade in Sachen Radfahrwegebau eine gewisse Goldgräberstimmung vorherrscht, ist es ein guter Zeitpunkt unser Anliegen in Erinnerung zu rufen. Ein großes Ziel ist, verkehrssicher mit dem Fahrrad nach Braunschweig, Gifhorn aber auch nach Wolfsburg zu kommen. Dieses Ziel werden wir nicht aus den Augen verlieren, aber wir haben auch schon viel erreicht, auf dem wir uns aber nicht ausruhen dürfen.

Ebenfalls ist die Schnelligkeit und Qualität bei der Internetanbindung inzwischen zu einem überaus wichtigen Wohn- und Standortfaktor geworden. Der Bedarf an leistungsfähigen Internetverbindungen steigt rasant an, und daher sollte jedes Gebäude in der Gemeinde Vordorf über einen Glasfaseranschluss verfügen. Die jüngste Vergangenheit hat uns gezeigt, dass ein leistungsstarkes Netz von Nöten ist. Seit Jahren kämpfe ich für Sie, dass wir ein leistungsstarkes Netz in unserer Gemeinde vorfinden können. Giffinet baut jetzt nicht bei uns aus, das steht nun fest. Zum Glück haben wir seit Anfang an nicht nur auf Giffinet gesetzt, sondern wir haben immer wieder den Kontakt auch zu allen anderen Netzanbietern aufrechterhalten. Dies zahlt sich nun aus, sollte jetzt alles gut laufen, sind wir kurz vor unserem Ziel und dann müssen nur noch Sie mitarbeiten, aber dann erhalten Sie von der Verwaltung Post, in der dann alles Weitere erläutert wird. In der letzten Zeit unterstützte mich die Initiative i38533, ich freue mich wenn Bürger und Rat am selben Strang ziehen. Nur gemeinsam können wir unser Ziel erreichen.
Nun können wir nur noch hoffen, dass wir in diesem Sommer so verbringen können, dass wir zufrieden sind. Der ein oder andere wird dieses Jahr einfach zu Hause bleiben. Die großen Touren sind ja nun nicht möglich. Lassen Sie uns das Beste aus der Situation machen. Die Verwaltung wird in den Sommerferien nicht immer besetzt sein.  Sollten Sie uns nicht antreffen, wenden Sie sich bitte in dringenden Fällen an die Samtgemeinde. Die Bürgermeistersprechstunde wird in den Sommerferien nur mit Termin stattfinden. Telefonisch können Sie uns unter den Ihnen bekannten Telefonnummern erreichen.
Bleiben Sie gesund!
Ihre Bürgermeisterin Monika Kleemann

2 Antworten

  1. Sandy Jüngst sagt:

    ok

  2. Ria Melius-Thiele sagt:

    29.6.2020