Philipp Melanchton Gymnasium: Verabschiedung der Abiturientinnen und Abiturienten

Dem „zweite erste Jahrgang“ des PMGs wurden am Freitag, 28.06.19, in der St. Stephani-Kirche in Meine die Reifezeugnisse übereicht. „Zweiter erster Jahrgang“ mag zunächst paradox klingen, es ist jedoch der erste Jahrgang unserer Schule, der beginnend mit der 5. Klasse die komplette gymnasiale Schulzeit am PMG absolviert hat – so dankte auch Schulleiter Stephan Oelker in seiner Rede insbesondere den Eltern der Schülerinnen und Schüler für das einer jungen Schule entgegengebrachte Vertrauen, das nun zurückgezahlt werden konnte.

Insgesamt 80 junge Erwachsene bekamen von Superintendantin Sylvia Pfannschmidt die allgemeine Hochschulreife verliehen, vieren konnte der schulische Teil der Fachhochschulreife verliehen werden – somit gelang allen 84 Prüfungsteilnehmern ein erfolgreicher Abschluss. Der Gesamtschnitt aller Abiturienten lag bei 2,54 und damit leicht besser als im letzten Jahr, mit 1,1 gelang Lukas Benstem das beste Abitur des gesamten Jahrgangs. Lukas überzeugte nicht nur schulisch, sondern auch musikalisch: Als er auf der Orgel das musikalische Thema aus „Star-Wars“ anstimmte, herrschte Gänsehautstimmung in der Kirche, der ein oder andere konnte sich auch eine Träne nicht verdrücken.

Nach einem Grußwort des stellvertretenden Landrats Warnecke hielt Joachim Nieswand die Rede des Kollegiums: In besinnlichen Worten empfahl er den jungen Erwachsenen zwar die Kraft und Energie der Jugend zu nutzen, sich aber gleichzeitig darauf zu fokussieren, sich gute und neue Angewohnheiten anzueignen, schließlich seien über 80% unserer täglichen Tätigkeiten auf Routinen zurückzuführen, vom Zähneputzen bis zum täglichen Einkauf.

Die Jahrgangssprecher Felina Fan und Maik Gerner ließen in ihrem Beitrag die Schulzeit Revue passieren: Von den Anfängen in teilweise improvisierten Räumlichkeiten bis hin zur Oberstufe, in deren Eintritt sie feststellen durften, dass die Mitschüler aus den Parallelklassen doch nicht ganz so schrecklich wie gedacht waren, gab es zahlreiche Momente, die in guter Erinnerung geblieben sind. Betont wurde von den beiden auch der gute Zusammenhalt im Jahrgang, der sich auch bei der Abschlussfahrt nach Kroatien gezeigt hatte.

Beide dankten neben ihren Eltern, Mitabiturientinnen und Mitabiturienten sowie Lehrerinnen und Lehrern auch insbesondere Oberstufenkoordinator Torben Völkel für seinen unermüdlichen Einsatz, seine Geduld und Flexibilität, die noch die ein oder andere Änderung der Kurswahl ermöglichte.

Im Anschluss gab es am PMG einen Sektempfang mit verschiedenen kurzen Beiträgen: Musikalisch überzeugte nicht nur die Schulband, sondern der gesamte Jahrgang, der auf der Bühne zum Mitsingen „Cordula Grün“ und „Schrei nach Liebe“ anstimmte, zudem wurde den Leitern der Prüfungskurse noch gesondert gedankt. Aber nicht nur die Schüler, sondern auch die Lehrerband rockte: School is out forever!

Festlich wurde es dann zwei Tage später beim Abiball in der Gebläsehalle in Ilsede, bei tropischen Temperaturen wurde bis in die Nacht gefeiert und getanzt.

Wir wünschen allen Absolventinnen und Absolventen auf ihrem Lebensweg viel Erfolg und Gottes Segen .